Camp Site International - Deutsch

Version française
Versione italiana
English version

Direkt zum Seiteninhalt

Geographische Bereich

Der Campingplatz Camp Site International liegt in der Mitte der Golfs von Asinara und er besetzt ein bequemes Punkt, so dass können die Gäste den Norden Sardiniens mit Durchfahren kleine Abstande besuchen, und dann können sie am Abend zu den weiten Rastplatzen und den bequemen Bedienungen von dem Campsite zurückkehren.Porto Torres ist von hier nur 4 Km entfernt, und die Gäste, die mit den Schiffen Genua-Porto Torres, Marseille-Porto Torres, Toulon-Porto Torres, Barcelona-Porto Torres, oder mit den Fähren aus Korsika, ankommen, finden in wenigen Minuten den besseren Campingplatz. Der Camp Site liegt am Km 13 der Provinzstraße (S.P.) 81 und befindet sich nur 250 m von dem Strand Platamona, mit seinem weißen Sand und Muscheln, der sich über 14 Km von den weißen Klippen in Balai bei Porto Torres, bis zu der Küste aus rotem Trachyt in Richtung Castelsardo ausdehnt. Die Strandlinie ist auf seinem gesamten Lange sehr flach, danach ist er besonders geeignet für die Kinder oder die unerfahren Schwimmer.

L'Asinara
Platamona Kiefernholz

Hinter dem Strand (dem größten der Insel) erstreckt ein weiter Pinienwald für Hunderten Hektar, der auf den Dünen geboren ist, zusammen mit dem spontanen Pflanzwelt, inbegriffen hundertjährigen Ginsterbüchen und mittelländischen Wesen.Den großen Wasserspiegel von dem Teich Platamonas kann man mit angenehmen Spazierengängen besuchen und zahlreiche Kolonien von Wasservögeln wohnen an seinen Rand.Der Gast von Camp Site ist im Kontakt mit einer natürlicher Wirklichkeit, dann muss er nicht lange zu bewundern andere herrliche Aussichte fahren: wir sind nur 15 Km von Sassari, 25 Km von Castelsardo, 35 Km von Stintino, 40 Km von Alghero. So versteht man sofort den großen Wert von der Insel: die Vielfalt der Landschaft, die den Tourist dauernd zu Überraschung bringt. Im Nordwesten Sardiniens finden sie den roten Granit der Gallura, den weißen Kalkstein der Klippen um Balai und Platamona, die grauen Schiefer von Stintino, das Karstgestein von Alghero und seinen Grotten, die teilweise noch unerforscht sind.In den Teilen von flachen Küsten oder in den tiefen Buchten hat das Meer Strände geschaffen, die nichts zu beneiden den jenen der exotischen Meere haben.Was über das Klima?Die Bergkette des Marghine, die die Insel in Ost-West-Richtung durchzieht, bildet eine gültige Barriere, die den Norden Sardiniens von heißen und feuchten Winden aus Afrika beschützt. Deshalb ist die Temperatur sogar an den heißesten Juli- und Augusttage um zwei oder drei Grad niedriger als im Süden der Insel. Man leid nicht für die Wärme, weil die Strömungen und die angenehme Brise vom Meer immer aus den ersten und den vierten Quadranten blasen.


La Pelosa Strand
Castelsardo

Home Page | Über uns | Preise | Geographische Bereich | Archäologische Wege | Touristische Wege | Informationen | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü