Camp Site International - Deutsch

Version française
Versione italiana
English version

Direkt zum Seiteninhalt

Archäologische Wege

Monte d'Accoddi

Monte d'Accoddi

5 Km vom Camp Site International
Dieser wichtige archäologische Komplex war in 1954 in einer Fläche von dem Präsident Antonio Segni befindet. Es ist aus einem monumentalen megalithischen Altar, einem Dorf und einer unterirdischen Nekropole bestehend. Der Altar ist 10 m groß und 80 m lang und es ist wie eine massive Basis machen: seine Form ist eine viereckige Stammpyramide aus Kalkstein mit einer langer Auffahrt zu der Spitze verbindet, wo das heilig Gebäude, der rote Tempel, erhebt. Diese wunderbare weitere Mal verändert Bauarbeit steht in der Mitte von einen Dorf von viereckigen Hütten und war am Halb von 6. Jahrtausend v.C. geboren. Es ähnelt einen mesopotamischen Ziqqurat und für seine Anwesenheit in dem Westen Mittelmeer denkt man, dass es ein religiöser Punkt, das vielleicht die örtlichen Bevölkerungen und sogar Pilgere von über Meer verkehrte. Die Anwesenheit von einer massiven Halbkugel (Onphalos), die vielleicht den Himmel darstellt, von wenigen Menhiren in Anreihung mit Himmelsrichtungen, von einem Opferaltar, zeigt die Anwesenheit von antiken und geheimnisvollen Priester, die erfahren von Astronomie waren. Monte d'Accoddi war ein Mittelpunkt von Religion, Wissen und Wissenschaft, vielleicht von wirtschaftlicher und militärischer Gewalt von einer Gemeinschaft in grauer Vorzeit verliert. Es hat Zauber und eine stille Stimme, die Schauder gibt, und wartet auf größere Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern. Die Nekropole ist in der kalkhaltiger Wand entlang der Fluss von Ottava 500 m vom Altar gegraben. Es ist von acht mehrzelligen Hypogäen, mit Ochsenprotomen und Bauelementen geschmückt.

Crozefissu Mannu

Crozefissu Mannu

5 Km vom Camp Site International
Diese besondere Nekropole ist von 20 gegraben im Kalk Grabkammern geschmückt. Es zeit den Typ von Begräbnis am Ende der Jungsteinzeit von den prenuraghischen Völkern gebaut, und ihrer Sardische Name ist Domus de Janas (Häusern der Feen).In Crozefissu Mannu, wo der Kalk auf der Oberfläche erscheint, machen sie Höhle in dem Stein und sie sind in weiteren Saale geteilt, mit einem Eingang durch eine Öffnung in der Spitze oder durch einen Flur. Die Grabkammern, oft mit Vorhallen, haben wunderbare Dekorationen wie Säulen, gemodelte Tür und Ochsenprotomen in dem Stein geschmitzt.Die Domus de Janas sind in allem Norden der Inseln verbreitet und waren in der nuraghischer Periode gebraucht. Einige Domus wird frühchristliche Gräber.Sehr interessant ist eine römische Straße und die Furchen von den Karren, sie hier gefahren.

Turris Lybissonis

Turris Libyssonis

5 Km von Camp Site International
Das ist der antike Name von Porto Torres. Turris Libyssonis war in 46 v.C. von Julius Cäsar gegründet. Die wichtigen Resten von der römischen Kolonie sind in dem nordwestlichen Stadtrand sichtbar und erzählen das Leben von einem reichen und starkbevölkerten Stadt, der gutes Handelsverhältnis mit Rom und Ostia hatte. Das Forum, der Markt, die Thermalbad, der "Palazzo di Re Barbaro", das Theater, die Brücke und andere Gebäude zeugen eine großartige Vergangenheit. Das Antiquarium aufbewahrt bedeutungsvolle Fundstücke.

Der Elefantenfelsen

Der Elefantenfelsen

22 Km vom Camp Site International
Dieses besondere Denkmal ist einer riesiger Trachytblock, der durch die Erosion von den atmosphärischen Agenten die Form eines Elefanten angenommen hat. Rechts unten im Inneren öffnen sich einige Domus de Janas und eine hat Basreliefen mit Ochsenprotomen und weiteren dekorativen Elementen. Es steht hinter dem Einbiegen der Straße zu Sedini und ist eine unerwartete und plötzliche Überraschung.

Sedini

Sedini

39 Km vom Camp Site International
Sehr interessant ist der Komplex von Domus de Janas in dem Dorf. Die Gräber waren erst als Gefängnis und später als Wohnung vergewendet. Sie sind eine Anziehungskraft für die Touristen und die Wissenschaftler, so dass die Ethnologen viel Material zu studieren in Sedini finden. Der Dorf und die Nähe sind sehr interessant und besuchbar in geführten Exkursionen.


Tal der Nuraghen

Das Tal der Nuraghen

50 Km vom Camp Site International
Das nuraghische Schloss von Santu Antine "San Costantino" ist das Symbol von der geheimnisvollen verschwundenen Kultur. Im Meilogu-Tal hinter dem Schloss nahe Torralba sind viele weitere Nuraghen zu besichtigen; in der Ebene von Santa Lucia nahe Bonorva befindet sich die Nekropole von Sant'Andrea Priu und sie ist das Symbol von der Verwandlung der Domus de Janas in frühchristliche Gräber. Hier befindet sich eine gemalte und dekorierte unterirdische Kapelle.

Basilika von San Gavino, Porto Torres

Kirchen

In Porto Torres befindet sich ein Beispiel von römische Architektur: die Basilika von San Gavino aus dem 11. Jahrhundert, mit zwei gegenübergestellten Absiden und zwei Seiteneingängen. In der Kathedrale von Sassari haben die barocke Fassade und die römische Kirchenschiffe eine harmonische Verbindung. Wir anzeigen die römisch-pisanischen Basilika aus dem 12. Jahrhundert: Saccargia nahe Ploaghe, San Pietro von Sorres nahe Borutta, San Pietro nahe Bulzi.

Home Page | Über uns | Preise | Geographische Bereich | Archäologische Wege | Touristische Wege | Informationen | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü